Unsere Vorgehensweise

Das bei der Operation an einer der Kooperationskliniken entnommene Tumorgewebe wird sofort nach der Routinediagnostik in gleiche Teile (Aliqouts) aufgetrennt. Ein Teil wird exclusiv für die Patientin aufbewahrt, die anderen Proben spendet die Patientin PATH für Forschungszwecke. Die Proben werden an allen Kooperationsklinken nach einheitlichen strengen Qualitätsstandards (gemäß cGCP) verarbeitet und bei Temperaturen von -150°C eingefroren.

Die Vorgehensweise zur Einlagerung von Tumorwebe veranschaulicht der folgende Ablaufplan:



Die Einlagerung von Tumorgewebe bei einem der Kooperationspartner der Stiftung PATH

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?